Wegweiser, Seniorenbeirat

Seniorenbeirat

Seniorenbeirat der VG Gerolstein

  • Grundkurs PC-Wissen: Nur Mut und probiere es aus!

    Die Teilnehmenden (vier fehlen) mit Rainer Helfen (hintere Reihe 2.v.r.), Andreas Wisniewski (vordere reihe 2.v.r.) und Hans-Jürgen Weile, stellvertr. Vorsitzender des Seniorenbeirats (hintere Reihe rechts). 

    Der Seniorenberat der Verbandsgemeinde Gerolstein hat in den letzten Jahren ein vielfältiges Angebot für Senioren initiiert. Die Angebote werden gut angenommen, so auch der Grundkurs zur „Digitalisierung im Alter - PC-Wissen für Senioren“. Zehn Teilnehmer:innen haben vom 7. November 2023 bis 16. Mai 2024 in 15 Kurseinheiten zu je 2,5 Stunden Vielerlei rund um den Windows-PC und zur generellen Digitalisierung erfahren und gelernt. Der Leitspruch in diesem Kurs lautete passend: Man muss nicht alles verstehen, um es nutzen zu können – nur Mut und probiere es aus! 

    Da einige Teilnehmer:innen keine Vorkenntnisse im Umgang mit den digitalen Medien hatten, mussten erst die Grundvoraussetzungen zu PC oder Smartphone erlernt werden. Mit Mut, Überwindung und viel Selbstvertrauen wurde das „digitale“ Ziel u.a. auch durch praktische Übungen erreicht. Die Palette der Unterrichtsthemen reichte von: Wie kommt das Internet in unser Haus, Bearbeiten von Online-Formularen über Bildbearbeitung, Scannen von Vorlagen und Online-Shopping. Das „Digitale Erbe“ und Anwendungen der Office-Produkte Word, Excel und PowerPoint bildeten weitere Schwerpunkte. Eine große Rolle spielte das Thema Cyberkriminalität, also die kriminellen Bedrohungen und Gefahren aus dem Netz im Umgang und im Zusammenspiel der heutigen digitalen Medien. 

    Mit Mut und Selbstvertrauen wurde das „digitale“ Ziel auch durch praktische Übungen erreicht.

    Der Unterrichtsstoff wurde allen Teilnehmern von Beginn an digital auf einem persönlichen Datenstick an die Hand gegeben. Alle Beteiligten sind sich einig, auf dem Erlernten weiter aufzubauen und einen Anschlusskurs zu belegen  – gemäß dem Motto: Wir wollen es weiter ausprobieren. 

    Am letzten Kurstag wurden sie mit einer Teilnahme-Urkunde belohnt. Und dankten ihrerseits Kursleiter Rainer Helfen und Mitorganisator Andreas Wisniewski und den „guten Seelen“ Christa Finken und Johanna Konerts, die während des Kurses für das leibliche Wohl gesorgt hatten. Im kommenden Herbst ist ein weiterer Digitalisierungskurs geplant. Näheres wird zum späteren Zeitpunkt im Mitteilungsblatt und hier bekannt gegeben.

    Gegenseitiger Dank: Hans-Jürgen Weiler vom Seniorenbeirat, Kursleiter Rainer Helfen, Teilnehmende Christa Finken, Johanna Konerts und Oskar Schwarz sowie Mitorganisator Andreas Wisniewski (v.l.)

    „Wir danken der Verbandsgemeinde Gerolstein – Verwaltung und IT, dem Seniorenbeirat und der Gemeindeschwester plus für ihre Unterstützung und der Verbraucherzentrale wie Ministerien auf Bundes- und Landesebene für die Unterlagen“, so Rainer Helfen und Andreas Wisniewski.

  • Seniorenkino: Best-Ager, Jubelgreise und graue Panther geben sich ein Stelldichein

    Ein humorvoller Blick auf die jüngste Seniorenkino-Veranstaltung
    Die Seniorenkino-Angebote erhalten inzwischen sogar Google-Rezensionen. Hier ein besonders gelungenes Beispiel – lesen Sie selbst:

    "Der Termin ist seit Monaten bekannt, die Karten seit Wochen ausverkauft, einige wenige werden noch zu horrenden Preisen auf dem Schwarzmarkt angeboten. Arztbesuche, Reha-Termine und Behördengänge wurden abgesagt. Ein leises Beben - wie vor einer Eruption - erfasst die Vulkaneifel. Brühende Spannung liegt in der Luft. Die Parkplätze sind lange belegt, schon Stunden vor Einlass bildet sich eine Schlange vor der Tür, bis dann endlich geöffnet wird. Menschenmassen strömen hinein. 

    Der Anlass?! Seniorenkino in der Eifelfilmbühne. Nach wenigen Minuten ist der Rote Teppich schwarz vor Menschen. Best-Ager und Silberrücken voller Tatendrang, Jubelgreise, graue Panther und Hochbetagte geben sich ein Stelldichein. Theaterprinzipalin Christine Runge empfängt sogar Gäste, die sie bereits bei der Eröffnungsvorstellung 1943 begrüßen durfte. Man kennt sich seit Jahren oder lernt sich kennen, Erfahrungen und Geschichten werden ausgetauscht. Neues und Altes macht die Runde.

    Die Vorstellung beginnt pünktlich, der Saal von der Loge bis zum Rasiersitz gefüllt. Ein Mensch aus dem Vorstand des Seniorenbeirats Gerolstein -Veranstalter des Events- hält eine flammende Rede, die selbst Gäste mit Arthrose, neuen Kniegelenken und Bluthochdruck aus den Sitzen reißt. Schließlich der Film...eine französische Komödie, Wohlfühlkino, wie eigentlich die ganze Veranstaltung!

    Der Nachspann hat kaum begonnen, da beginnt auch schon der Sturm auf das Kuchenbüffet. Auswahl und Menge beeindruckend, niemand kommt hier zu kurz. Drei bis vier Stücke pro Person sind Standard, von Seniorenteller keine Spur. Der Kaffee...ausgesprochen gut, natürlich koffeinfrei, damit auf dem Heimweg nicht irgendein Gast noch vom Herzkasper eingeholt wird. Die Unterhaltung ist jetzt auf dem Höhepunkt, einige wenige sprechen sogar über das gerade Gesehene, die Stimmung fantastisch, fast wie auf einem Kreuzfahrtschiff. Die Eifel-Film-Bar ist jetzt der Mittelpunkt der Stadt, ach was...der ganzen Region.

    Und wenn dann bei Einbruch der Dunkelheit die letzten Gäste das Lichtspieltheater verlassen ist jedem und jeder klar: Es war wieder einmal ein großartiges Ereignis und beim nächsten Mal sind wir alle wieder dabei..."

  • Aktivitäten des Seniorenbeirats in der ersten Amtsperiode 2021 bis 2024

    Hans-Jürgen Weiler, stellvertretender Vorsitzender und Seniorenbeauftragter der Ortsgemeinde Birresborn

    Hans-Jürgen Weiler, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats, berichtete am 17. April 2024 im Ausschuss für Soziales, Generationen, Sport und Kultur über die erste Amtszeit des Seniorenbeirats seit Gründung im Oktober 2021.

    Standen in der konstituierenden Sitzung am 05.10.2021 noch organisatorische Fragen im Vordergrund, beschäftigten sich die Mitglieder bei ihrer nächsten Zusammenkunft am 11.04.2022 bereits mit konkreten Themen wie Digitalität im Alter, Möglichkeiten der Mobilität (Rufbus, Seniorenticket, Mitfahrbänke), einem Leitbild für den  Seniorenbeirat, möglichen Ansprechpartnern in den Ortsgemeinden sowie mit den Themen Mittagstisch und Lesepatenschaften. 2022 stand auch im Zeichen des Landesweiten Ehrenamstages in Gerolstein, an dem sich der Beirat mit einem eigenen Stand beteiligte und bereits einen eigenen Flyer vorstellen konnte. Ein Schwerpunkt der Arbeit, initiert von Ewald Hansen, bildeten die Vorträge zur Prävention von "Enkeltricks". Bis zu seinem Ausscheiden als erster Vorsitzender am 31. März 2024 hat Ewald Hansen in der gesamten Verbandsgemeinde fast 20 Vorträge dazu gehalten und steht dafür auch nach den Wahlen wieder bereit. 

    Beliebt und inzwischen etabliert sind auch die Fahrsicherheitstrainings mit der Polizeiinspektion Daun und der Fahrschule Wadle, die Erste Hilfe-Auffrischungskurse (in Jünkerath, Mürlenbach und Hillesheim) mit dem Deutschen Roten Kreuz Daun, die Anfänger-Computerkurse (zur Zeit in Jünkerath laufend), die Seniorenkino-Vorstellungen gemeinsam mit der Eifel -Film-Bühne Hillesheim und das übergreifende Sing mit-Angebot in Esch. Auf großes Interesse stieß auch der Besuch des Gründer- und Gewerbeparks Higis in Wiesbaum, den VG-Wirtschaftsörderer Stefan Mertes vorstellte. 

    Perspektiven der Seniorenarbeit vermittelten verschiedene übergreifende Informationsveranstaltungen: Mitglieder besuchten unter anderem den Senioren-Delegiertentag, die Versammlungen der Landesseniorenvertretung in Mainz, den Weltalzheimer-Tag, die Demografiewoche Rheinland-Pfalz und Veranstaltungen zum Welt-Frauentag und berichteten darüber.

    Impulse erhält die Seniorenarbeit durch die Kooperationen mit verschiedenen Vereinigungen in und außerhalb der Verbandsgemeinde Gerolstein. Der Seniorenbeirat unterstützt das Konzept „Seniorenbeauftragte in den Ortsgemeinden" - inzwischen sind in Birresborn, Steffeln, Pelm und Üxheim Seniorenbeauftragte offiziell berufen. Sie bilden das Bindeglied zwischen Gemeinden und allen in der Seniorenarbeit Tätigen, insbesondere der Gemeindeschwester plus Elisabeth Reinarz, der Initiatorin des Konzepts. Gemeinsam sind sie Ansprechpartner und auf Veranstaltungen präsent wie kürzlich auf der Hilsfmittelsausstellung in Gerolstein. Geplant ist auch eine engere Zusammenarbeit mit der Jugendvertretung der Verbandsgemeinde. Hier freuen sich die Senioren auf Unterstützung in Sachen Digitalisierung.

    Von den 21 Mitgliedern in der konstitutierenden Sitzung  hat sich ein harter Kern aus 14 Aktiven gebildet, die sich weitestgehend auch wieder für den nächsten Seniorenbeirat zur Verfügung stellen. Denn nach den Sommerferien wird ein neuer Seniorenbeirat gewählt. 

    „Wir bitten alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die über 60 Jahre alt sind, zu überlegen, ob eine Mitarbeit im Seniorenbeirat in Frage kommt. Eine Mitgliedschaft in einer Partei oder sozialen Einrichtung oder Vereinigung ist nicht erforderlich. Die Lust und Bereitschaft für die Seniorinnen und Senioren unserer Verbandsgemeinde tätig zu werden, reicht völlig aus.“ 

    Wer Informationen zur Mitarbeit und Kandidatur erhalten möchte, wendet sich bitte an den stellvertretenden Vorsitzenden Hans-Jürgen Weiler, Tel. 06594 921355, E-Mail: hans-juergen.weiler@mail.de

  • Seniorenbeirat aktiv bei Hilfsmittelausstellung für Blinde und Sehbehinderte

    Rudolf Heinzelmann, Hans-Jürgen Weiler und Winfried Lappé (v.l) informierten zum Seniorenbeirat.

    Mit einem Info-Stand war der Seniorenbeirat im April bei der Hilfsmittelausstellung für Blinde und Sehbehinderte im Gerolsteiner Rondell vertreten. „Die Besucher informierten sich über die Arbeit des Seniorenbeirats und erkundigten sich nach unseren Aktivitäten. Mehrfach positiv erwähnt wurde das Seniorenkino, das wir nun schon einige Male gemeinsam mit der Eifel-Film-Bühne Hillesheim angeboten haben“, berichtet der stellvertretende Vorsitzende Hans-Jürgen Weiler. „Eine Veranstaltung, die wir auch in der nächsten Amtszeit des Seniorenbeirats gerne anbieten werden.“

  • Seniorenbeirat verabschiedet Vorsitzenden Ewald Hansen

    Schriftführerin Gudrun Lappé, der scheidende Vorsitzende Ewald Hansen und Hans-Jürgen Weiler, stellvertretender Vorsitzender (v.l.)

    Im Oktober 2021 gründete sich der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde Gerolstein. Genauso lange hat auch Ewald Hansen den Vorsitz inne. Zum 31. März hat der langjährige Kommunalpolitiker sein Amt niedergelegt. „Ich möchte Platz machen für einen Nachfolger“, so Hansen, der nach 35 Jahren als Ortsbürgermeister von Reuth und nach 30 Jahren im Verbandsgemeinderat Gerolstein insgesamt politisch kürzer treten möchte.

    Dank seinem Zutun hat sich der Seniorenbeirat als Interessenvertretung der älteren Bevölkerung in der Verbandsgemeinde etabliert. Gemeinsam mit Vorstand und Beirat hat Ewald Hansen viele Angebote organisiert: Allein zum Thema „Enkeltricks“ hat er in über 17 Orten Vorträge gehalten und Tipps zur Prävention gegeben. Während seiner Amtszeit wurden erstmalig das Seniorenkino mit der Eifel-Film-Bühne Hillesheim initiiert, Fahrsicherheits-, Computer- und Erste-Hilfe-Kurse angeboten. Beliebt ist auch das gemeinsame Singen in Esch, Tanzveranstaltungen sind angedacht. In Kooperation mit der Jugendvertretung der Verbandsgemeinde sind zudem Angebote zum Umgang mit ipad & Co. in Planung. „Ich freue mich, dass wir für die Seniorinnen und Senioren eine Interessensvertretung ins Leben rufen konnten, und ich hoffe, dass unsere Angebote auch in der nächsten Amtsperiode gut angenommen werden“, so Ewald Hansen.

  • Ausblick Wahl 2024

    Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    der Vorstand des Seniorenbeirats der Verbandsgemeinde Gerolstein wünscht allen ein gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2024. Im letzten Jahr hatten wir viele Veranstaltungen, die von Ihnen auch gut besucht wurden. Wir hoffen, dass wir uns auch in diesem Jahr wieder häufig sehen werden.

    Für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die bisher noch keine unserer Veranstaltungen besucht haben, wäre es schön, wenn auch sie zukünftig daran teilnehmen könnten. Im Mitteilungsblatt finden Sie rechtzeitig die Informationen, wann und wo welche Veranstaltung stattfindet.

    Schon jetzt möchten wir darauf hinweisen, dass unsere Wahlperiode im Sommer endet. Nach den Sommerferien wird ein neuer Seniorenbeirat gewählt. Wir bitten schon jetzt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die über 60 Jahre alt sind, zu überlegen, ob eine Mitarbeit im Seniorenbeirat in Frage kommt. Eine Mitgliedschaft in einer Partei oder sozialen Einrichtung oder Vereinigung ist nicht erforderlich.

    Die Lust und Bereitschaft für die Seniorinnen und Senioren unserer Verbandsgemeinde tätig zu werden, reicht völlig aus. Wer mehr Informationen zur Mitarbeit und Kandidatur erhalten möchte, kann sich gerne bei Ewald Hansen, Vorsitzender des Seniorenbeirats, erkundigen, Tel. 0170 5594676.

    Für den Vorstand
    Ewald Hansen, Vorsitzender
    Jürgen Weiler, Stellvertretender Vorsitzender
    Gudrun Lappé, Schriftführerin

  • Rückblick 2023: Viele Projekte und tolle Resonanz

    Ewald Hansen, Vorsitzender des Seniorenbeirats, berichtete im November 2023  im Ausschuss für Soziales, Generationen, Sport und Kultur über die Arbeit des Seniorenbeirats und die weiteren Planungen. Die Liste der Projekte kann sich sehen lassen. Durchgeführt wurden:

    • Drei erste Hilfe-Kurse, speziell für Bedürfnisse von Senioren
    • Teilnahme an der Tagung des Landesverbands Rheinland-Pfalz der Seniorenbeiräte
    • Computerkurs in zwei Teilen in Jünkerath, Teil 2 gerade laufend
    • Vorträge zu „Enkeltricks“ in 16 Ortsgemeinden
    • Überregionaler Singkreis in Esch (zuletzt 31 Teilnehmer)
    • Betriebsbesichtigung Gründerzentrum HiGis in Wiesbaum
    • Senioren-Kinoveranstaltungen (zuletzt 210 Besucher) – Nächstes Seniorenkino am 11./12. Dezember in Hillesheim
    • Fahrsicherheitstraining mit Kreisverkehrswacht, Polizei und Fahrlehrern
    • Initiaitive „Seniorenbeauftragte für die Ortsgemeinden“ – u.a. in Pelm
    • Ausblick: Die Neuwahl des Seniorenbeirates ist im Sommer 2024 geplant

    „Wir freuen uns über das rege Interesse und danken allen Unterstützern unserer Aktionen. Wir sind für weitere Mitgliederinnen und Mitglieder und neue Ideen offen“, so Ewald Hansen.

  • Projekte

    Erfolgreicher Computer-Kurs

    Acht Teilnehmer:innen haben von November 2022 bis  Juli 2023 in 20 Kurseinheiten zu je 2,5 Stunden vielerlei Dinge rund um den Windows-PC und zur generellen Digitalisierung in der heutigen Zeit erfahren und gelernt. Der Leitspruch in diesem Kurs lautete daher: „Man muss nicht alles verstehen, um es nutzen zu können – Nur Mut und probiere es aus!“ Da einige Teilnehmer:innen keinerlei Voraussetzungen im Umgang mit den digitalen Medien hatten, mussten erst die Grundvoraussetzungen im Umgang mit dem PC oder dem Smartphone erlernt werden. Mit Mut, Überwindung und viel Selbstvertrauen wurde das „digitale“ Ziel u.a. auch durch praktische Übungen erreicht. Das Thema Cyberkriminalität, also die kriminellen Bedrohungen und Gefahren aus dem Netz im Umgang und im Zusammenspiel der heutigen digitalen Medien, z.B. wer greift auf was zu und was kann alles passieren, spielte eine große Rolle. Die Palette der Unterrichtsthemen reichte von: „Wie kommt das Internet in unser Haus“, „Bearbeiten von Online-Formularen“ über die „Bildbearbeitung“, „Scannen von Vorlagen“ bis zum „Digitalen Erbe“ um nur einige hier zu nennen. Den Unterrichtsstoff und viele weitere Informationen zu den behandelten Themen wurde allen Teilnehmern von Beginn an digital auf einem persönlichen Datenstick an die Hand gegeben.

    Landesweiter Ehrenamtstag 2022 in Gerolstein: Ministerpräsidentin Malu Dreyer besucht Seniorenbeirat

    Auch der Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde war auf dem Landesweiten Ehrenamtstag 2022 in Gerolstein mit einem Stand vertreten. Ministerpräsidentin Malu Dreyer machte sich ein Bild von der Arbeit des Beirats, der just an diesem Tage seinen neuen Flyer präsentieren konnte.

  • Vorstand

    1. Vorsitzender: Ewald Hansen, Reuth

    2. Vorsitzender: Hans-Jürgen Weiler, Birresborn

    Schriftführerin: Gudrun Lappé

    Stellv. Schriftführer: zur Zeit nicht besetzt

    Herzlichen Glückwunsch den Vorstandsmitgliedern und vielen Dank an alle Senioren:innen, die sich im Seniorenbeirat ehrenamtlich engagieren. Hans Peter Böffgen, Bürgermeister

    Der Verbandsgemeinderat Gerolstein hat in seiner Sitzung am 16.09.2021 die Satzung zur Einrichtung eines Seniorenbeirates beschlossen. In der konstituierende Sitzung am 05.10.2021 haben 14 von 21 Beiratsmitgliedern den Vorstand gewählt. 

  • Aufgaben

    Der Seniorenbeirat auf Ebene der Verbandsgemeinde 

    • vertritt die Interessen seiner Altersgruppe
    • wirkt bei kommunalpolitischen Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen mit
    • hat beratende Funktion
    • gibt Anregungen und Empfehlungen an Behörden und Verbände zu Gunsten älterer Mitbürger*innen
    • fördert den Erfahrungsaustausch und die Meinungsbildung im Sinne der Senior*innen
    • koordiniert Maßnahmen, die ältere Bürger betreffen
    • gestaltet und fördert aktiv das Gemeinwesen
    • sucht den generationenübergreifenden Dialog 
    Wir sehen uns als Mittler zwischen den Senioren aus den Gemeinden und der Verbandsgemeinde", so Ewald Hansen. "Wir werden versuchen, mit aller Kraft unsere Möglichkeiten ausschöpfen. Wir sind offen und gesprächsbereit."

    Der Beirat sammelt die Anliegen der Seniorinnen und Senioren, bündelt diese und kann diese auch als Antrag in den Verbandsgemeinderat einbringen. Alle Städte und Ortsgemeinden sind aufgerufen, Ansprechpartner vor Ort zu benennen. Hieraus kann sich eine konstruktives Netzwerk im Sinne der älteren Mitmenschen entstehen.

    Es wurden Kontakte geknüpft:

    • mit der Präventionsstelle der Polizei
    • mit den Gemeindeschwestern plus
    • mit dem Mehrgenerationenhaus
    • zu den Ortsbürgermeister*innen
    • zur Landesseniorenvertretung
    • zur Kreisverwaltung Daun
    • Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisation
  • Flyer