3 Häuser unter Schutzschirm

Hochwasservorsorge

Hochwasserschutz und Starkregenvorsorge

Das Starkregenereignis Mitte Juli 2021 hat in der VG Gerolstein große Schäden hinterlassen. Studien zeigen, dass es sich dabei nicht um ein Einzelereignis handelt, sondern, dass ein solcher Starkregen überall und im Zuge des Klimawandels zudem häufiger auftreten kann und wird.

Vor diesem Hintergrund bereiten sich viele rheinland-pfälzische Kommunen auf mögliche weitere Überschwemmungen vor. Denn „Hochwasser und Starkregen können zwar nicht verhindert werden, aber man kann sich darauf vorbereiten“, erläutert Dr. Rita Ley vom Informations- und Beratungszentrum Hochwasservorsorge (ibh) Rheinland-Pfalz in Mainz, das die VG Gerolstein bei Planung und Umsetzung von Hochwasserschutzkonzeptionen unterstützt. Ebenfalls eingebunden sind die Planungsbüros Hömme in Pölich, Reihsner in Wittlich und BGH Plan in Trier.

Laut „Wasserhaushaltsgesetz“ ist jede Person, die durch Hochwasser betroffen sein könnte, „im Rahmen des ihr Möglichen und Zumutbaren“ verpflichtet, geeignete Vorsorgemaßnahmen zum Schutz vor nachteiligen Hochwasserfolgen und zur Schadensminderung zu treffen. Letztlich ist „Hochwasser- und Starkregenvorsorge jedoch eine Gemeinschaftsaufgabe von Betroffenen, Kommunen und dem Staat“, so Diplom-Geografin Dr. Ley.

Hochwasser- und Starkregenvorsorgekonzepte werden dabei individuell für jede Ortsgemeinde/Stadt erstellt. Auftraggeber ist die Verbandsgemeinde unter enger Mitwirkung der Stadt- bzw. Ortsbürgermeister*innen und der Verwaltung, beraten durch das jeweils beauftragte Fachbüro (s.o.). Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt u.a mit finanziellen Förderungen und der Erstellung von Hochwassergefahren- und -risikokarten.

Beispiel-Prozess (in Zusammenarbeit mit ibh Rheinland-Pfalz):

In den Ortsgemeinden der Alt-VG Hillesheim sowie in Berlingen und Pelm, Duppach, Neroth und Rockeskyll sind Hochwasserschutz- und Starkregenvorsorgekonzepte (HWSK) in der Erstellung bzw. bereits erstellt.

Um auch für die weiteren Gemeinden der VG Gerolstein entsprechende Konzeptionen erarbeiten zu können, werden diese in Gruppen (Cluster) zusammengefasst und anhand ihrer Gruppierung nacheinander bearbeitet. Das für jeden Ort bzw. Stadt mehrjährige Projekt läuft dabei parallel zu den übrigen Konzeptionen.

Wir halten Sie an dieser Stelle über den weiteren Prozess auf dem Laufenden. 


  

  

Kontakt

Verbandsgemeinde Gerolstein

Carsten Schneider

Kyllweg 1

54568 Gerolstein

+49 6591 13-1115

Planungsbüros

Konzeptionen