Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellungsbeauftrage

Nachlese zu Online-Frühstück

Zum internationalen Tag der Frau, der jedes Jahr am 8.3. gefeiert wird,  haben sich interessierte Frauen am 12.3. zum Online-Frühstück getroffen. Wie immer eine bunt gemischte Teilnehmerinnen Runde u.a. mit der Landrätin Julia Gieseking und der Kreisgleichstellungsbeauftragten Doris Sicken. 

Frauen haben bei Veränderungen in sozialen und politischen Bereichen, nicht nur für die Gleichstellung von Mann und Frau, eine wichtige Rolle gespielt. Manche Namen sind uns noch im Gedächtnis geblieben wie z.B. Clara Zetkin oder Hildegard Hamm-Brücher, andere, wie Luise Zietz, sind in Vergessenheit geraten. Ihrem Wirken haben wir viele Verbesserungen im Arbeitsleben und bei der Gleichberechtigung zu verdanken.

Dass wir Frauen uns hier weiterhin engagieren müssen, um die für unsere Gesellschaft positiven Veränderungen  nicht wieder zu verlieren, wurde in den Diskussionen am Samstag schnell deutlich. Wie wir gesamtgesellschaftliches Engagement auch und vor allem von jungen Frauen fördern können, wird eine Aufgabe für die nächste Zeit (bis zur Kommunalwahl 2024) sein. Eine andere wird sicher die Bewältigung der Flüchtlingsströme, bedingt durch den Krieg Russlands mit der Ukraine, sein.

Ganz konkret werden beim Café Asyl in Daun Unterstützer und Unterstützerinnen gesucht. Wer Zeit und Lust hat, kann sich bei Rita Schmaus unter der Telefonnummer: 0177 799 9041 oder 06592/7669 melden.

Lassen Sie uns alle weiter für eine, auch für Geflüchtete, lebens- und liebenswerte Vulkaneifel wirken.

Gudrun Nahrendorf

Internationaler Tag der Frauen

Am 8. März jährt sich der internationale Tag der Frauen zum 101 Mal. Immer noch gibt es einen  Unterschied in der Bezahlung und dem Zugang zu den gut bezahlten Jobs zwischen Männern und Frauen -  auch wenn er geringer geworden ist.

Immer noch wird es als selbstverständlich angesehen, dass Frauen die unbezahlte Pflegearbeit in der Familie erledigen. Die Pandemie hat ein Brennglas auf die herrschenden Missstände  gelegt. Die Studie dazu hat die OECD veröffentlicht: https://read.oecd-ilibrary.org/view/?ref=127_127000-awfnqj80me&title=Women-at-the-core-of-the-fight-against-COVID-19-crisis

Im Ergebnis zeigt diese Studie, dass Covid für die Gesundheit, das  soziale und finanzielle Wohl eine Gefahr für die Gesellschaft darstellt und besonders Frauen davon betroffen sind. Weltweit haben Frauen etwa 70% der zu leistenden Covid-Last getragen. Dazu gehörten die Arbeit in Pflegeberufen mit erhöhtem Infektionsrisiko ebenso wie die zu meisternden Homeschooling-Aufgaben.  Auch waren Frauen in dieser Pandemie einem höheren Risiko von Jobverlust und somit Verlust der finanziellen Ressourcen ausgesetzt. Da die Kontaktbeschränkungen dazu führten, dass viel mehr Menschen zu Hause auf engem Raum zusammen leben mussten, ist auch die Zahl von häuslicher Gewalt gestiegen. Auf dies alles gilt es nach wie vor aufmerksam zu machen. Schauen wir hin und stehen einander bei.

Begleitend zum 8. März finden verschiedene Veranstaltungen statt.

  • Wir sehen uns am 8. März 2022 im Kino in Hillesheim zum Film: „Wunderschön“ (s.u.). Die Landfrauen Vulkaneifel richten den Abend aus, lassen Sie sich überraschen! Karten gibt es bei der Eifel–Filmbühne Hillesheim, Christine Runge, Tel. 06593 212, info@eifelfilmbuehne.de
  • Der Internationale Frauentag soll zudem auch wieder mit einem Frühstück begangen werden. Im Gespräch mit Julia Gieseking und Doris Sicken werden wir unter anderem über vergessene Frauen der Frauenbewegung sprechen. Das sind zum Beispiel Luise Zietz, die erste Frau im SPD-Vorstand, oder Ottilie Baader.

    Ich lade ein am 12.3.2022 von 10 bis 12.00 Uhr zum Online-Frühstück. Der Link zum Frühstück für Frauen wird nach erfolgter Anmeldung per E-Mail versandt. Anmeldung unter Gleichstellungsbeauftragte@gerolstein.de oder Tel. 06591 13-9000. Machen wir es uns gemütlich mit unserem Frühstück, Kaffee oder Tee, Brötchen oder Brot, was immer das Herz begehrt und tauschen uns aus über die Dinge, die uns Frauen in der Vulkaneifel bewegen!

Ich freue mich aufs Wiedersehen! Bis bald!

Kinoabend zum Internationalen Frauentag 

Die Kommunale Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Vulkaneifel und der Landfrauenverband Vulkaneifel laden alle Bürgerinnen und Bürger zu einem gemeinsamen Kinoabend in die Eifel-Film-Bühne in Hillesheim ein.

Orange Day 2021

Ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen in der Vulkaneifel

Trotz angesagtem Schneefall kamen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Vulkaneifel zur Veranstaltung in Daun, um sich gegen Gewalt gegen Frauen zu positionieren.  Der Einladung der Gleichstellungsbeauftragten Doris Sicken und Gudrun Nahrendorf folgten ca. 50 Menschen.

Am Rathaus in Gerolstein war die orangene Flagge gehisst worden und um 17.00 Uhr hissten Landrätin Julia Gieseking und die Kreisgleichstellungsbeauftragte Doris Sicken die Fahne für „frei Leben - ohne Gewalt“ auch an der Kreisverwaltung in Daun. Die Flaggen wehen dort nun bis zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember. Der gemeinsame Marsch zum Forum wurde durch die mitgeführten orangenen Regenschirme nach außen hin sichtbar gemacht und erregte Aufmerksamkeit.

Die anschließenden Ansprachen zeigten, wie wichtig das Thema Gewaltverhinderung, insbesondere in Zeiten von Corona, immer noch ist.  FIN (Hilfe für Frauen in Not, Gerolstein), die Interventionsstelle gegen Gewalt im Caritasverband Westeifel e.V. und die Polizei berichteten von ihrer Arbeit im vergangenen Jahr. Schon jetzt ist in unserem Kreis die Zahl der Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, so hoch wie im gesamten Jahr 2020. Die Dunkelziffer wird um vieles höher geschätzt.

Daher gilt es Menschen zur Seite zu stehen, die Gewalt erfahren. Zum Beispiel bietet FIN, um Frauen und Mädchen zu stärken, Selbstverteidigungskurse an bzw. hilft und unterstützt, auch finanziell, bei der Organisation solcher Kurse. Interessierte können unter 06591 / 980 622 oder per E-Mail: info@fin-gerolstein.de Kontakt aufnehmen.

Hinzuweisen ist auch noch auf das internationale Handzeichen, welches Frauen einsetzen können, um auf eine Situation aufmerksam zu machen, in der sie von Gewalt bedroht werden. In den USA hat dieses Zeichen zur Rettung eines vermissten 16-jährigen Mädchens geführt. Machen Sie Ihr Umfeld auf diese Möglichkeit aufmerksam, helfen Sie dieses Zeichen zu verbreiten, um die Sicherheit von Frauen und Mädchen zu verbessern.

Arbeiten wir gemeinsam an einer gewaltfreieren Welt!

Der Tag, an dem auf Gewalt an Frauen aufmerksam gemacht wird, ist schon lange der 25. November. Seit einigen Jahren gelten die Tage zwischen dem 25. November (dem internationalen Tag  zur Abschaffung der Gewalt gegen Frauen) und dem 10. Dezember (dem Menschenrechts-tag) als die 16 Tage der Aktivitäten gegen genderbasierte Gewalt (https://16dayscampaign.org/).

Faires Frühstück mit dem HDJ 2021

Mit dabei waren neben den Jugendlichen aus dem HDJ, seit 2021 als Faires Jugendhaus zertifiziert, Eltern und interessierte Erwachsene sowie die Gleichstellungsbeauftragte des Vulkaneifelkreises Doris Sicken.

Es war toll zu erleben, mit wieviel Freude und Kenntnis die jungen Menschen unser Faires Frühstück vorbereitet haben und alles mit Bedacht arrangierten. Vielen Dank euch! So konnten wir uns alle an den gemachten Tisch setzten und uns unterhalten:

Was ist Gleichstellung und warum ist diese wichtig? Gleichstellung bedeutet, dass alle, egal welchen Geschlechts, die gleichen Möglichkeiten im Beruf und privat haben. Dass alle Menschen in vergleichbaren Positionen dasselbe verdienen. Wenn das nicht passiert, d.h. Menschen schlecht bezahlt arbeiten müssen, können sie nicht genug für ihre Rente einzahlen bzw. sparen. Da zeigt sich eine noch größere Lücke zwischen arm und reich. Oft sind die Frauen dabei die Verlierer, da sie oft in Teilzeit arbeiten bzw. bei Beförderungen übersehen werden. Dann wird finanzielle Unterstützung durch den Staat notwendig und das bezahlen wir alle.

Stärken und ermuntern wir unsere Kinder sich auszuprobieren, sich ins Gemeinschaftsleben auf faire Art und Weise einzubringen. Seien wir offen für unsere Mitmenschen, trauen wir ihnen etwas zu. Das Leben ist ein stetiger Wandel, das ehemals königliche Rosa wurde von Jungen zur Mädchenfarbe und das ehemals sanfte Blau zur Farbe für Jungen (https://sciodoo.de/warum-tragen-maedchen-rosa-und-jungs-blau/).

Trauen wir uns Etwas zu.

Seit einigen Jahren setzten sich die Jugendhäuser für ein faires Miteinander ein. Die Teilnehmenden der Kochwerkstatt beschäftigten sich in diesem Zusammenhang mit der Herstellung von Lebensmitteln: Wie und wo wird z.B. Käse hergestellt und wie kommt er zu uns? Was gibt es hier in der Region und was kommt von weit her? Und seit die VG Gerolstein sich 2020 erfolgreich als faire Verbandsgemeinde re-zertifizieren lassen konnte, kommen noch weitere Impulse dazu. Das HDJ ist ebenfalls Mitglied in dieser Steuerungsgruppe.

Ehrenamtliche Gleichstellungsbeauftragte

Der Verbandsgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 12.03.2020 Gudrun Nahrendorf einstimmig zur ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinde Gerolstein bestellt. 

Aufgabe der Gleichstellungsbeauftragten ist es, im Rahmen der Zuständigkeiten der Verbandsgemeinde die Gleichstellung von Frauen zu fördern, um dadurch bestehende Benachteiligungen abzubauen.

"Die Gleichstellung von Mann und Frau ist eine wichtige Aufgabe. In diesem Amt sehe ich die Möglichkeit, Menschen zu unterstützen, gleichberechtigt in unserer Verbandsgemeinde zu leben", so Gudrun Nahrendorf. 

Die in Gerolstein-Büscheich lebende Landschaftsarchitektin möchte verbindend wirken und das Zusammenwachsen der Gemeinden begünstigen. Ihre Sprechstunden werden im Mitteilungsblatt veröffentlicht. 

Wir wünschen Frau Nahrendorf bei der Erfüllung ihrer Aufgaben alles Gute.

Verbandsgemeinde Gerolstein

Mein Name ist Gudrun Nahrendorf und ich kümmere mich seit März 2020 um die Förderung der Gleichstellung in der Verbandsgemeinde Gerolstein. Bitte wenden Sie sich an mich:
  • wenn Sie sich über Benachteiligung aufgrund ihres Geschlechts beschweren möchten,
  • wenn Sie Informationen oder Unterstützung bei der Durchsetzung Ihrer Rechte suchen,
  • wenn Sie Anregungen zur Verbesserung der Gleichstellung in Gerolstein geben möchten.
Ich bedanke mich bei den Mitarbeiter*innen in der Verwaltung der Verbandsgemeinde, die mich bei meiner Arbeit unterstützen.

Gudrun Nahrendorf

Gleichstellungsbeauftragte im Ehrenamt der
Verbandsgemeinde Gerolstein

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte im Ehrenamt

Gudrun Nahrendorf

In der Rauhen Wiese 1 

54568  Gerolstein

+49 6591 13 -1170