Bau der Wassertransportleitung Hillesheim - Birgel hat begonnen


Knapp 3.800 Bürgerinnen und Bürger an der Oberen Kyll erhalten ihr Trinkwasser aus den Brunnen Suhr, Hollpütz und Poppental in Birgel. Der gesetzliche Grenzwert für Nitrat (50 mg/Liter nach Trinkwasserverordnung) kann seit einiger Zeit jedoch nur durch Mischung der Rohwässer aus diesen Brunnen eingehalten werden.

Eines der Hauptziele der VG-Werke Gerolstein lautet daher: Die Qualität des Trinkwassers in den Gemeinden möglichst schnell zu verbessern. Dazu hat der Werkausschuss - parallel zum förmlichen Verfahren der Rechtsverordnungen - den Bau einer Verbindungsleitung vom Hochbehälter Hillesheim zum Pumpwerk Birgel beschlossen.

„Die Leitung ist ein wichtiger Teil des Projekts zur Verbesserung der Trinkwasserqualität“, erläutert Werkleiter Harald Brück. „Der erste Bauabschnitt ist nun erfolgreich gestartet.“

Die am 07. April 2020 in Kraft getreten vorläufigen Rechtsverordnungen verbieten u.a. die Ausbringung von Wirtschaftsdünger (Gülle), Tierhaltung, Maisanbau, etc. in festgesetzten Bereichen rund um die Brunnen. Die bisherigen Rechtsverordnungen waren bereits 2013 ausgelaufen und seitdem im Verfahren. 

Parallel zum förmlichen Verfahren der Rechtsverordnungen laufen seit Ende Mai nun die Bauarbeiten.

Der Bau dieser Verbindungsleitung ist in 3 Bauabschnitte aufgeteilt:

1. Bauabschnitt: Die Verbindungsleitung wird ausgehend vom Hochbehälter Hillesheim entlang der Bundesstraße 421 bis zur Einmündung Kreisstraße 47 („Crumps Mühle“) auf einer Länge von rd. 2,1 km verlegt.

2. Bauabschnitt: Die Bundestraße 421, ausgehend vom Ortseingang Birgel bis zur Einmündung Kreisstraße 47 („Crumps Mühle“) wird voraussichtlich ab Sommer 2020 einem Vollausbau unterzogen. Auf einer Länge von rd. 1500 m wird im Zuge des Straßenausbaus die Verbindungsleitung mitverlegt. Derzeit wird die Maßnahme als Gemeinschaftsmaßnahme mit dem Landesbetrieb Mobilität Gerolstein ausgeschrieben.

3. Bauabschnitt: Dieser erstreckt sich auf einer Länge von rd. 1200 m, ausgehend vom „Autohaus Caspers“ an der Bundesstraße 421 vor dem Ortseingang Birgel, entlang von Wirtschaftswegen und durch Wiesengelände bis zum Pumpwerk in Birgel.

Der Werkausschuss hat in seiner Sitzung am 05. März 2020 die Arbeiten für die Bauabschnitte 1 und 3 einstimmig an die mindestfordernde Firma HTI aus Daun-Pützborn zum Angebotspreis von 462.077,65 Euro vergeben. Die Firma HTI hat Ende Mai 2020 mit den Arbeiten, ausgehend vom Hochbehälter Hillesheim, begonnen. Als Material wird Kunststoff (PE100-RC) mit einer Rohrleitungsdimension von DN 150 verwendet.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rd. 1.2 Mio. Euro. Zeitweilig wird es zu Verkehrsbehinderungen durch halbseitige Sperrungen bzw. Ampelverkehr kommen. Wir bitten hierfür um Verständnis.

Verbandsgemeindewerke Gerolstein


Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.