Neue Turnhalle für Hillesheim nimmt konkrete Formen an


Zwischen der Augustiner Realschule plus und der Stadtmauer wird die neue Schulturnhalle für Hillesheim entstehen. Die ersten Pläne dazu wurden in der letzten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses vorgestellt. Geplant ist eine in den Hang gebaute zweistöckige Halle mit Sport- und Umkleideebene sowie darüber liegendem Zuschauerbereich mit Empore. 

Mit einer Glasfassade an drei Seiten verspricht der geplante Bau innen viel Helligkeit und zugleich attraktive Ausblicke auf die Stadt. Außen steht die moderne Architektur in einem spannenden Kontrast zur historischen Stadtumrandung. 

Mit der Planung der Sporthalle ist das Büro Naujack.Rind.Hof. aus Koblenz beauftragt; das Planungsbüro hatte sich in einem zweistufigen europaweiten Vergabeverfahren mit seinem Entwurf und Kostenangebot durchgesetzt. Die neue Eineinhalbfeld-Halle wird die alte Turnhalle ersetzen, die laut eines TÜV-Gutachtens für den Schulsport nicht mehr geeignet ist. 

Die Gesamtkosten der neuen Halle sind mit rund 3 Millionen Euro veranschlagt. Dazu hat das Land zunächst einen Zuschuss von 1,2 Mio. Euro in Aussicht gestellt, basierend auf ursprünglich kalkulierten Gesamtkosten von 2,6 Mio. Euro. „Wir haben vom Land die Zusage, dass wir mit einer neuen Planung und Kalkulation nochmals vorstellig werden dürfen und dass dies dann wohlwollend geprüft wird“, so Bürgermeister Hans Peter Böffgen. „Wir freuen uns für alle Schüler und Vereinssportler, dass sie künftig in Hillesheim eine moderne Halle zur Verfügung haben werden.“ 

Die verfeinerte Planung soll in der nächsten Sitzung des Bauausschusses am 2. Juli besprochen werden. Der Baubeginn wird nach Abschluss der Planung, der Baugenehmigung und abschließender Klärung der Zuschussfragen Anfang 2021 erfolgen.

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.