Aus der VG-Ratssitzung vom 12.03.2020


Wir informieren Sie zu Themen der Sitzung des Verbandsgemeinderats Gerolstein vom 12. März 2020:

Neues Ratsmitglied eingeführt

Sandra Dreimüller aus Hillesheim hat ihr Mandat im Verbandsgemeinderat und seinen Ausschüssen am 13.12.2019 niedergelegt. Als Nachfolger ist Timo Lentz aus Steffeln für die FDP in den Verbandsgemeinderat eingeführt und verpflichtet worden.

Ausschüsse neu besetzt

Norbert Worm (SPD) hat sein Mandat im Bau-, Planungs- und Umweltausschuss niedergelegt. Auf Vorschlag der SPD Fraktion übernimmt sein bisheriger Stellvertreter Dirk Weiker das Mandat. Die Stellvertretung von Herrn Weiker übernimmt Hans-Christoph Heymann.

KHVO gibt Jahresbericht

Geschäftsführer Christian Mehlhorn berichtet über die Arbeit und Geschäftsentwicklung der Kommunalen Holzvermarktung Eifel (KHVO Eifel). Seit Januar 2019 hat die KHVO Eifel die Aufgabe, Holzkaufverträge im Namen der kommunalen Waldbesitzer abzuschließen. Die KHVO vermarktete von April bis Dezember knapp 173.000 Festmeter Holz, davon fast 95 Prozent Fichte – trotz Einbußen bei der Holz-Qualität u.a. durch Sturm „Sabine“, Trockenheit und Borkenkäferbefall.

Gleichstellungsbeauftragte gewählt

Gudrun Nahrendorf aus Gerolstein-Büscheich wurde einstimmig zur ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten der Verbandsgemeinde Gerolstein gewählt. Nach einer Vorberatung im Ausschuss für Generationen, Soziales, Kultur und Sport war die Stelle im November 2019 öffentlich ausgeschrieben worden. Gudrun Nahrendorf hatte sich bereits in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses Anfang Februar 2020 vorgestellt.

Resolution zur bereitschaftsärztlichen Versorgung verabschiedet 

Die Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Rheinland-Pfalz hatte in ihrem Schreiben vom 10. Februar 2020 angekündigt, die Öffnungszeiten des ärztlichen Bereitschaftsdienstes im St. Elisabeth-Krankenhaus in Gerolstein zum 1. Juli 2020 von wöchentlich ca. 116 Stunden auf 37 Stunden zu reduzieren. Der VG-Rat hat dazu einstimmig eine umfängliche Resolution verabschiedet. Darin fordert der Rat von der Landesregierung, der Kassenärztlichen Vereinigung sowie vom Vulkaneifel-Kreis u.a. den Erhalt des Krankenhauses Gerolstein zur Grund- und Regelversorgung und als Zentrum der Notversorgung sicher zu stellen. Alle Beteiligten sollen sich gemeinsam beraten, um angemessene Lösungen für die Herausforderungen der ärztlichen Vor-Ort-Versorgung im Interesse der Bürgerinnen und Bürger zu finden. Die Resolution wird den entsprechenden Stellen zugeleitet. Weitere Beratungen folgen.

Beschlüsse zu laufenden Baumaßnahmen

Desweiteren wurde das Leader-Projekt „Besucherlenkungskonzept am Wasserfall Dreimühlen“ vorgestellt und einstimmige Finanzierungsbeschlüsse zur Sanierung der Sporthalle der Graf Salentin Schule in Jünkerath getroffen sowie die öffentliche Ausschreibung einer Tribünenanlage in der Sporthalle der Grundschule Waldstraße in Gerolstein beschlossen.

Verbandsgemeinde Gerolstein

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.