Tag der offenen Tür beim IT-Batallion 281 Gerolstein


Rund 2000 Besucher sind am vergangenen Sonntag der Einladung des IT-Bataillons 281 gefolgt und haben sich beim Tag der offenen Tür in der Eifelkaserne „Auf windiger Höhe“ über die Arbeit der Gerolsteiner IT-Spezialisten informiert.

Die Anlässe für das Bataillon, in diesem Jahr besonders zu feiern, waren vielfältig: 65 Jahre Fernmelde(heute Informationstechnik/IT)-Bataillon, 60 Jahre Bundeswehrstandort Gerolstein, 55 Jahre Namensgebung der Eifelkaserne und fünf Jahre Partnerschaft mit US-Streitkräften.

„Das Interesse an unserer Arbeit ist deutlich gewachsen, das merke ich in sehr vielen Gesprächen. Und der tolle Besuch ist sicher auch ein Zeichen von Wertschätzung. In der Eifel ist das Verhältnis zwischen Zivilbevölkerung und Truppe aber ohnehin seit Jahrzehnten gut“, freute sich Kommandeur Sascha Günther. Noch-Stadtbürgermeister Uwe Schneider: „In Gerolstein gibt es seit jeher eine super Verbindung zur Bundeswehr. Seit dem Krieg in der Ukraine finden es die Menschen aber nochmals verstärkt wichtig, dass die Bundeswehr gut ausgestattet ist. Die Soldaten sind uns wichtig.“

Ihre Verbundenheit mit der Truppe haben auch 20 neue Rekruten unterstrichen, die beim feierlichen Gelöbnis ihren Eid auf die Bundesrepublik Deutschland und ihren neuen Dienstherrn abgelegt haben. Quelle: Auszug aus Beitrag Trierischer Volksfreund vom 01.07.2024

www.volksfreund.de