Netzwerk für Naherzeuger vor dem Start


vonhier-logo_freigestellte-formen

Sie schaffen regionale Identität und leisten einen positiven Beitrag zum Wirtschaftsstandort Vulkaneifel: Kleinstbetriebe und Unternehmen, oft im Nebenerwerb, produzieren im Landkreis Vulkaneifel eine breite Palette qualitativ hochwertiger Produkte. Dazu zählen vor allem Lebensmittel, aber auch Spielzeug, Möbel und Keramikprodukte. Das jedoch vielfach „unter dem Radar“ von Einheimischen und Touristen.

„Während der Corona-Pandemie ist der Wunsch nach regionaler Versorgung gewachsen. Was fehlt, ist eine Plattform, über die Interessierte von lokalen Produkten erfahren und Erzeuger ihre Produkte präsentieren können“, beschreibt Zita Falk von der Wirtschaftsförderung der Verbandsgemeinde Gerolstein die Situation. „Wir Wirtschaftsförderer im Landkreis Vulkaneifel möchten regionale Erzeuger deshalb in ihrem wirtschaftlichen Handeln gezielt unterstützen.“

Dabei sollen alle regionalen Erzeuger eingeschlossen werden, die im Landkreis Vulkaneifel Produkte für Endverbraucher erzeugen. „Was der Konsument nicht kennt, kann er nicht kaufen. Daher ist es wichtig, die regionalen Erzeuger sichtbarer zu machen, indem wir sie mit ihren Produkten und Verkaufsorten online gebündelt darstellen“, so Judith Klassmann-Laux, Geschäftsführerin der WFG-Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH Daun.

Neben der Website-Präsenz werden die regionalen Erzeuger auch im Umgang mit Social-Media-Kanälen wie Facebook und Instagram geschult. Dort erzählte Geschichten zu Produkten und Herstellungsverfahren, den Betrieben und den dahinterstehenden Menschen mit ihren Ideen sollen die Erzeuger sichtbar und Lust auf den Kauf ihrer Erzeugnisse machen

„Die eigene Wertschätzung von regionalen Erzeugnissen und Produkten stärkt die Identifikation und die Bindung mit der ganzen Region“, ist sich Judith Klassmann-Laux sicher.

Die Mitglieder des Netzwerks sollen ihre Social Media-Accounts nach einer Anlaufphase selbst pflegen. Bis dato verfügt nur ein geringer Anteil der Erzeuger bereits über eine eigene Online-Präsenz. Print-Produkte sollen die geplanten Onlineportale ergänzen und unter anderem über Gastronomie/Hotellerie und Touristinformationen gestreut werden.

„Neben der Kommunikation möchten wir den fachlichen Austausch stärken“, erklärt Zita Falk. „Geplant sind Treffen, bei denen sich die Mitglieder untereinander austauschen können. Wir hoffen auf das Entstehen von neuen Kooperationen unter den Erzeugern.“

Den Wunsch nach Vernetzung der regionalen Erzeuger und höherem Bekanntheitsgrad hat auch der Verbund der Dorfladenbetreiber im Landkreis Vulkaneifel geäußert. Das Netzwerk existiert seit 2020. Hier sind die Dorfläden aus Nohn, Densborn, Lissendorf und Schalkenmehren sowie vereinzelte Hofläden aktiv. Die Betreiber stehen oft vor der Frage, welche regionalen Produkte sie in ihren Läden vermarkten können. 

„Hier fehlt es offensichtlich an einem guten Überblick und einer Möglichkeit der Vernetzung“, so Zita Falk. „Wir möchten regionale Vermarkter und Dorfladenbetreiber auf diese Weise zusammenbringen.“

Die Auftaktveranstaltung für interessierte regionale Erzeuger ist am Donnerstag, 14.07.2022 um 19:30 Uhr in der Stadthalle Rondell in Gerolstein. Anmeldung per E-Mail an info@vonhier-vulkaneifel.de

Projektbeteiligte sind die Verbandsgemeinden Gerolstein, Daun und Kelberg sowie die WFG Vulkaneifel.

Das Logo wurde gemeinsam mit der Agentur mindcopter, Wiesbaum entwickelt. 

Kontakt

Wirtschaftsförderung / Strukturentwicklung VG Gerolstein Zita Falk

+49 6591 13-1023