Verbandsgemeinde Gerolstein setzt sich für Schutz der Katzen ein


Verwildert lebende Katzen führen kein schönes Leben, sondern weisen häufig erhebliche Gesundheitsmängel auf.  Sie begegnen Hauskatzen, die auf Freigang sind. Diese werden ungewollt trächtig, es kommt zu Krankheitsübertragungen.

Katzen vermehren sich sehr rasch, sie können im Jahr zwei bis drei Mal jeweils vier bis sechs Junge bekommen. Oft werden diese zumeist ungewollten Katzenwelpen ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben. Die Aufnahmekapazität der Tierschutzvereine sind jedoch erschöpft. Auch die ausgesetzten jungen Katzen vermehren sich – die Spirale läuft weiter und die Populationszahlen wachsen von Wurf zu Wurf. 

Der einzige Weg aus diesem Kreislauf ist die Kastration aller freilaufenden Katzen und Kater.

Aus diesem Grund hat die Verbandsgemeinde Gerolstein eine Verordnung über die Kastrations-, Kennzeichnungs- und Registrierungspflicht für Freigänger-Katzen im Gebiet der Verbandsgemeinde Gerolstein erlassen. Diese Verordnung ist am 01.06.2021 in Kraft getreten.

Halter sogenannter Freigänger Katzen müssen ihre Tiere ab dann durch einen Mikrochip kennzeichnen, registrieren und kastrieren lassen. Fortpflanzungsfähige Katzen dürfen keinen unkontrollierten Auslauf bekommen. Die wilden Populationen werden mit Hilfe ortsansässiger Tierschutzvereine kastriert und kennzeichnet.

Dabei arbeitet die Verbandsgemeinde eng mit dem ortsansässigen Tierschutzverein zusammen. Der Verein erhält durch die Verordnung zugleich eine Rechtsgrundlage für seine wichtige Tätigkeit.

Deutscher Tierschutzbund e.V.
FINDEFIX - Das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes 
Bundesgeschäftsstelle 
In der Raste 10, 53129 Bonn 
Tel.: 0228-60496-0, Fax: 0228 60496-40
Service-Tel. (24 h erreichbar): 0228 60496-35
Internet: www.registrier-dein-tier.de  

TASSO-Haustierzentralregister für die Bundesrepublik Deutschland e.V. 
Otto-Volger-Straße 15, 65843 Sulzbach/Ts.
Tel.: 06190 937300, Fax: 06190 937400 
Internet: www.tasso.net  

Bitte übernehmen Sie Verantwortung!

Sollte Ihre Katze noch nicht gekennzeichnet, registriert und fortpflanzungsunfähig gemacht worden sein, leiten Sie bitte die notwendigen Schritte ein. Auch wer regelmäßig Katzen auf seinem Grundstück füttert, ist für diese Tiere verantwortlich. Das betrifft die tierärztliche Versorgung und die notwendige Kastration der Katzen.