Unbenannt.png

Bauleitplanung der Ortsgemeinde Hallschlag

Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses nach § 2 (1) Baugesetzbuch (BauGB) und Frühzeitige Offenlage der Planunterlagen gem. § 3 Abs. 1 BauGB

Vor dem Hintergrund der hohen Auslastung des Campingplatzes „Kronenburger See“, beabsichtigt der Betreiber, über das bereits bestehende Angebot für Dauercamping und Mietplätze hinaus, eine Einrichtung für Kurzurlauber anzubieten.

Die hierfür vorgesehene Fläche wird bereits seit längerer Zeit als solche genutzt. Da dieses Areal jedoch im Außenbereich liegt, ist die vorgesehene Nutzung dort nicht zulässig, weshalb der Investor bei der Ortsgemeinde Hallschlag die Aufstellung eines Bebauungsplanes beantragt hat. Die Änderung des Flächennutzungsplanes soll im Parallelverfahren nach § 8 (3) BauGB durchgeführt werden.

Vom Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist das Flurstück Gemarkung Hallschlag, Flur 8, Flurstück 28/4 betroffen, welches sich im Eigentum des Investors befindet. Die Zuwegung erfolgt über die „Bahnhofstraße“ in Hallschlag und in weiterer Fortführung über die Wirtschaftswege Flur 8, Flurstück 139/5 und Flur 8, Flurstück 138/6. Zur Sicherung der wegemäßigen Erschließung ist die Eintragung einer Wegebaulast auf den Wirtschaftswegeparzellen bereits erforderlich. Der Investor übernimmt alle Kosten des Bebauungsplanverfahrens.

Die Abgrenzung des Bebauungsplanentwurfs ist im nachfolgenden Kartenausschnitt dargestellt. Maßgebend ist die Darstellung in der Planurkunde.

Der Erweiterungsbereich für Zelte und Fahrzeuge kann vom zentralen Rezeptionsgebäude mit Sanitäranlagen und Minimarkt auf dem bereits vorhandenen Campingplatz versorgt und verwaltet werden. Somit sind nur wenige bauplanungsrechtliche Festsetzungen erforderlich.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes liegt im Vorranggebiet für Erholung mit guter Eignung gem. den Festsetzungen des Regionalen Raumordnungsplanes (2004). Weiterhin liegt das Plangebiet in einem Schwerpunktbereich der weiteren Fremdenverkehrsentwicklung, in welchem der Ortsgemeinde Hallschlag die besondere Funktion Eigenentwicklung, Erholen und Wohnen zugewiesen wurde.

Der Bebauungsplan wird im zweistufigen Regelverfahren nach § 30 BauGB aufgestellt.

Der Ortsgemeinderat Hallschlag hat in seiner Sitzung am 07.07.2022 die Aufstellung des Bebauungsplanes „Campingplatz Kronenburger See – 1. Erweiterung“ beschlossen. In gleicher Sitzung hat der Ortsgemeinderat den Bebauungsplanentwurf zu Kenntnis genommen, beraten und die frühzeitige Offenlage der Planunterlagen nach § 3 (1) BauGB beschlossen.

Der Bebauungsplan liegt zusammen mit Planurkunde, Begründung und Textfestsetzungen in der Zeit vom

25. Juli 2022 bis einschließlich 25. August 2022

zu jedermanns Einsicht im Rathaus Gerolstein, Kyllweg 1, 54568 Gerolstein, Zimmer-Nr. 212 (2. OG) während der allgemeinen Öffnungszeiten der Verwaltung (montags bis freitags von 08.00 bis 12.30 Uhr sowie montags und mittwochs von 13.30 bis 16.30 Uhr) zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen zum Planentwurf bei der Verbandsgemeindeverwaltung, 54568 Gerolstein, Kyllweg 1, schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht innerhalb der Offenlegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4 a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Ortsgemeinde Hallschlag deren Inhalt nicht kannte oder nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Darüber hinaus weisen wir darauf hin, dass der Inhalt der öffentlichen Bekanntmachung gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB und die auszulegenden Planunterlagen gemäß § 4 a Abs. 4 BauGB im Internet auf der Webseite der Verbandsgemeinde Gerolstein, unter www.gerolstein.de, Rubrik: Aktuelles/Bekanntmachungen sowie auf dem Landesserver www.geoportal.rlp.de eingestellt sind und somit abgerufen, eingesehen oder heruntergeladen werden können.


Hallschlag, den 11.07.2022

gez. Dirk Weicker, Ortsbürgermeister