Migration und Ausbildung

Migration und Ausbildung

VerA – Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen: Ehrenamtliche Hilfe auch für Migranten

 

Im Zuge der Zuwanderung kam in den letzten Jahren eine hohe Zahl überwiegend jüngerer Menschen nach Deutschland. So weisen ca. 12% der Einwohner in der Verbandsgemeinde Gerolstein im ausbildungsfähigen Alter (15-30 Jahre) einen Migrationshintergrund auf. Eine große Herausforderung besteht in den kommenden Jahren darin, ihnen ebenso gute Bildungs- und Qualifizierungschancen zu bieten wie denjenigen ohne Migrationshintergrund. Laut den Untersuchungsergebnissen des Bundesinstituts für Berufsbildung in Bonn mündeten von den im Jahr 2016 gemeldeten Bewerber und Bewerberinnen über 40% ohne Migrationshintergrund erfolgreich in eine betriebliche Berufsausbildung ein. Die Erfolgsquote bei Personen mit einer Zuwanderungsgeschichte liegt insgesamt nur bei ca. einem Viertel der Bewerber und Bewerberinnen.

Mit diversen Unterstützungsmöglichkeiten können diese Zahlen erhöht werden, was dem allerorts gemeldeten Fachkräftemangel entgegenwirken würde.

Eine der Unterstützungsmöglichkeiten bietet VerA – die Initiative des Senior Experten Services (SES), die ehrenamtliche Hilfe während der Ausbildung leistet, auch für Geflüchtete.

In Deutschland brechen 25 Prozent der Auszubildenden ihre Lehre vorzeitig ab. Nur die Hälfte von ihnen findet einen neuen Ausbildungsberuf oder -betrieb. Deshalb hat der Senior Experten Service Ende 2008 die Initiative VerA zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen aufgelegt – ein Angebot für junge Menschen, die bei ihren ersten Schritten in Richtung Beruf auf Schwierigkeiten stoßen.

VerA ist ein bundesweites Mentorenprogramm für Auszubildende und Teilnehmerinnen und Teilnehmer an berufsvorbereitenden Maßnahmen – unabhängig von Alter, Herkunft oder beruflicher Richtung. Das Besondere an VerA ist das Tandem-Modell: die individuelle Begleitung durch einen persönlichen Coach. Die Dauer, den Rahmen und die Inhalte der Zusammenarbeit legt jedes Tandem individuell fest. Ein Erfolgsrezept: Über 80 Prozent der VerA-Tandems erreichen ihr Ziel.

VerA-Ausbildungsbegleitungen werden von ehrenamtlichen Expertinnen und Experten des SES übernommen. Diese Fachkräfte im Ruhestand durchlaufen ein zweitägiges Vorbereitungsseminar, nehmen regelmäßig bei Erfahrungsaustauschen teil  und erhalten eine monatliche Aufwandsentschädigung.

VerA-Begleitungen sind für Auszubildende, die Teilnehmerinnen oder Teilnehmer an Maßnahmen zur Berufsvorbereitung, für Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen kostenfrei.

VerA unterstützt bei Konflikten im Ausbildungsbetrieb, Problemen in der Berufsschule, bei Prüfungsvorbereitungen oder auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Ziel ist hierbei stets die Hilfe zur Selbsthilfe: Die Stärkung der sozialen Kompetenz, der  Ausgleich fachlicher Defizite, eine bessere Selbstorganisation und letzten Endes natürlich immer der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung.

Partner des SES bei VerA sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), der Deutsche Handwerkskammertag (DHKT) und der Bundesverband der Freien Berufe (BFB). VerA wird im Rahmen der Initiative Bildungsketten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Eine VerA-Begleitung kann kostenlos unter www.vera.ses-bonn.de angefordert werden.

Kontakt zu VerA
Senior Experten Service (SES)
Ausbildungsinitiative VerA
Buschstraße 2, 53113 Bonn
Tel.: 0228 26090-40
E-Mail: vera@ses-bonn.de
www.vera.ses-bonn.de

 

Ausbildungsbegleiterinnen und -begleiter gesucht!
Möchten auch Sie sich für VerA engagieren?
Dann lassen Sie sich beim SES registrieren.
Alle Informationen finden Sie unter:
www.ses-bonn.de

 
 

Schnelleinstieg

Kontakt

Was erledige ich wo?

Neubürgerbroschüre

Mitteilungsblatt

Tourist Information

Baugrundstücke