IN²: Auftaktveranstaltungen zum Projekt

IN²: Auftaktveranstaltungen zum Projekt

 

In den beiden am Projekt IN2 beteiligten Verbandsgemeinden Gerolstein und Rockenhausen kümmern sich vielfältige engagierte Akteure um die Integration von Zuwanderern. Ob hauptamtliche Mitarbeiter der relevanten Behörden oder ehrenamtliche Helferkreise, Erfahrungen dieser Stakeholder sind für die Forschungsarbeit ausschlaggebend. Aus diesem Grund haben die Bürgermeister der Verbandsgemeinden Gerolstein und Rockenhausen zu den Auftaktveranstaltungen am 25. Oktober und am 7. November geladen, an den sich insgesamt rund 80 Interessierte beteiligten.

Das Projektteam informierte die Teilnehmer über die Ziele des Vorhabens und die ersten Ergebnisse aus der Befragung der Zuwanderer. Anschließend tauschte man sich im World-Café zu den Haltefaktoren im ländlichen Raum aus. Unter den vier Überschriften – „Arbeit und Bildung“, „Gesellschaft“, „Wohnen“ und „Infrastruktur“ – fanden rege Diskussionen zu bestehenden Integrationsangeboten und den wichtigsten Herausforderungen statt. Auch erste Ideen für mögliche Maßnahmen zur Verbesserung der Situation wurden eingebracht.

Anschließend wurden am 30. November in Mainz die ersten Ergebnisse im Begleitkreis vorgestellt und diskutiert. Dieser besteht aus kommunalen Spitzenverbänden und Kommunalvertretern, Akteuren aus Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und ist wichtiger Bestandteil des BMBF-Projekts IN². Durch die enge Zusammenarbeit mit dem Begleitkreis soll eine fortlaufende Prozess- und Ergebnisevaluation gewährleistet werden.

Was die Entwicklung und Umsetzung von Handlungsansätzen anbelangt, spielen auch hier die Akteure vor Ort eine wichtige Rolle. Das Projekt bietet dafür eine Plattform, an der sich die Teilnehmer der Auftaktveranstaltungen aber auch weitere Interessierte beteiligen können. In beiden Auftaktveranstaltungen wurde über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit diskutiert: Das Projektteam könnte die zentralen Herausforderungen identifizieren und interessierte Akteure zur Mitwirkung in Arbeitsgruppen einladen. Oder es könnten kommunale Netzwerke zur gemeinsamen Bestimmung von wichtigsten Handlungsfeldern entstehen. Über diese Fragen werden sich die an den Auftaktveranstaltungen beteiligten Akteure mit ihren Kollegen im Haupt- und Ehrenamt beraten.

Sicher steht, dass die Thematik sowohl bei den Auftaktveranstaltungen in den Kommunen als auch im Begleitkreis auf viele offene Ohren stieß und so das Interesse an der Zusammenarbeit jeglicher Form geweckt wurde.

Weitere Informationen finden Sie unter www.integration-innovativ.de

Ansprechpartner:
Verbandsgemeindeverwaltung Gerolstein
Lena Marx
Rathaus, Kyllweg 1
54568 Gerolstein
Telefon: +49 6591 13-136 E-Mail: lena.marx(at)gerolstein(dot)de

 
 

Schnelleinstieg

Kontakt

Was erledige ich wo?

Neubürgerbroschüre

Mitteilungsblatt

Tourist Information

Baugrundstücke